Schulbeginn und Hygienekonzept

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte unserer Schülerinnen und Schüler,

zunächst möchte ich mich kurz bei Ihnen vorstellen. Mein Name ist Carolin Friedl, ich habe zum 01.08.2020 die Nachfolge von Frau Juliane Dworzak angetreten und freue mich sehr, diese neue Aufgabe auszufüllen. Besonders freue ich mich auf den Schulbeginn, wenn ich Ihre Kinder am Dienstag hier an der Schule begrüßen darf. Ich bin mir sicher, dass Ihre Kinder und Sie diesem Tag mit großer Freude entgegensehen, bringt die Öffnung der Schule für alle Schülerinnen und Schüler und der Unterricht im Klassenverband doch ein Stück Normalität in unseren im Moment recht angespannten und durch die Pandemie beeinflussten Alltag zurück. Trotz aller Freude gibt es für die Schulöffnung klare Regeln nach einem Hygienekonzept, das wir auf Basis des Rahmenkonzeptes, veröffentlicht durch das Staatsministerium für Unterricht und Kultus, erstellt haben.

Einsehbar ist das Rahmenkonzept unter diesem Link:

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/7061/neuer-rahmen-hygieneplan-fuer-schulen-liegt-vor.html

Die wichtigsten Punkte der Umsetzung an unserer Schule möchte ich Ihnen hiermit kurz erläutern, um einen reibungslosen Ablauf des Unterrichts ab Dienstag zu gewährleisten. Über neue Maßnahmen und Regelungen werden Sie über Elternbriefe und über die Homepage jeweils zeitnah informiert.

Allgemeine Regelungen:

  1. Das Schulgebäude wird nur von dienstlichem Personal und Schülerinnen und Schülern betreten (Ausnahme: vereinbarte Gesprächstermine, Anmeldung etc.). Das Schulgebäude ist grundsätzlich geschlossen.
  2. Alle Personen auf dem Schulgelände und im Schulgebäude tragen eine Mund-Nasenbedeckung. Im Klassenzimmer darf dieser abgenommen werden.
  3. Der Unterricht findet im Regelbetrieb in voller Klassenstärke statt, innerhalb der Klasse ist kein Mindestabstand zwischen den Kindern vorgesehen.
  4. Im Unterricht in Religion und WG wird bei der Sitzordnung darauf geachtet, dass die Schüler der gleichen Klassen auch gemeinsam sitzen.
  5. Jede Klasse hat für ihre Pause einen abgegrenzten Bereich, um größere Ansammlungen zu vermeiden. Es finden teilweise auch Pausen im Klassenzimmer statt. Für körperlichen Ausgleich und „Toben“ wird, abhängig von den Witterungsverhältnissen, im Klassenverband gesorgt, indem die Klassenlehrkraft die Freiflächen auch außerhalb der Pausenzeiten nutzen kann, soweit das unterrichtlich möglich ist.
  6. Partner- und Gruppenarbeiten werden im Klassenverband durchgeführt, dabei wird vermehrt auf Handhygiene geachtet.
  7. Die Einhaltung und das Einüben von Hygieneritualen (Händewaschen, Nies- und Hustenetikette) ist fester Bestandteil des Schulalltags und wird von den Lehrkräften mit den Kindern durchgeführt.
  8. Die Klassenzimmer werden regelmäßig gelüftet, es wird, wann immer möglich, mit offener Klassenzimmertür unterrichtet, um einen kompletten Luftaustausch zu gewährleisten.
  9. Die Reinigung der Oberflächen und aller Türgriffe etc. ist Teil des Hygieneplans, dieser wird in enger Absprache mit dem Sachaufwandsträger regelmäßig überprüft und gegebenenfalls angepasst.
  10. Für einzelne Fächer (Musik, Sport) gibt es individuelle Vorgaben und Konzepte.

Durch das Einhalten dieser Regelungen können wir den geltenden Vorgaben in vollem Umfang Rechnung tragen und haben auf der anderen Seite die pädagogischen Belange unserer Schülerinnen und Schüler im Blick und werden den speziellen Bedürfnissen von Grundschulkindern gerecht. Sollten von Ihrer Seite noch Fragen oder Unsicherheiten bestehen, melden Sie sich jederzeit gerne.

Auch wir als Schule haben nun noch einige Bitten an Sie als Eltern, denn auch Sie können mithelfen, dass wir schnellstmöglich zu einem relativ normalen Schulalltag zurückkommen können.

  1. Bitte schicken Sie Ihr Kind auf keinen Fall in die Schule, wenn es Fieber hat oder schwer krank ist!
  2. Bei leichten Erkältungssymptomen lassen Sie Ihr Kind bitte 24 Stunden daheim und warten Sie ab, ob Fieber entwickelt wird (Ausnahme: leichter Schnupfen in Klasse 1 und 2).
  3. Bitte denken Sie daran, dass Sie als Eltern für das Bereitstellen eines Mund- Nasenschutzes verantwortlich sind und Ihr Kind diesen auch immer mitführen muss!
  4. Bitte begleiten Sie Ihr Kind möglichst nur bis zum Schulgelände, den Rest des Weges sollten vor allem die Zweit- Dritt- und Viertklässler gut alleine schaffen. So können unnötige Menschenansammlungen vermieden werden.
  5. Üben auch Sie als Eltern die Hygienerituale (Händewaschen, Nies- und Hustenetikette), Sie helfen damit nicht nur uns als Schule sondern generell, eine Eindämmung der Pandemie zu unterstützen.
  6. Geben Sie Ihrem Kind lieber eine zusätzliche Jacke mit, das regelmäßige Lüften soll nicht zu einer Erkältung Ihres Kindes führen!

Nun gibt es noch einige Hinweise für die erste Schulwoche:

Am Dienstag, 08.09.2020 ist der erste Schultag. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind pünktlich um 07:45 Uhr an der Schule ist. Dort stehen die Klassenlehrer (entweder in der Aula oder auf dem Schulhof) mit Schildern bereit, sodass Ihr Kind die richtige Klasse findet.

In der ersten Schulwoche ist aufgrund täglicher Lehrerkonferenzen generell um 11:20 Uhr Schulschluss. Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass Ihr Kind ab dieser Zeit betreut werden muss.

Die Einschulungsfeier findet klassenweise auf dem kleinen Pausenhof statt. Eine Information, in welche Klasse Ihr Kind kommt, haben Sie bereits durch die Klassenlehrer erhalten. Hier sind noch einmal die Zeiten:

Klasse 1a                               08:30 Uhr        Abholzeit:      10:00 Uhr

Klasse 1b                               08:45 Uhr        Abholzeit:      10:15 Uhr

Klasse 1c                               09:15 Uhr        Abholzeit:      10:45 Uhr

Klasse 1d                               09:00 Uhr        Abholzeit:      10:30 Uhr

Klasse 1e (Ganztag)              08:15 Uhr        Abholzeit:      10:30 Uhr

Es findet eine Begrüßung der Eltern und Einschulungskinder durch die Schulleitung statt, anschließend wird eine Begrüßung durch die Klassenlehrkraft erfolgen, auch unsere Zweitklässler haben etwas vorbereitet, was im Rahmen des Hygienekonzeptes auch vorgeführt werden kann. Nach dem kleinen Programm dürfen die Kinder mit der Klassenlehrerin und einer weiteren Lehrerin ins Klassenzimmer gehen. Dort wartet nochmals eine kleine Überraschung auf die Kinder. Unsere Lehrerinnen haben sich viele Gedanken gemacht, wie man die Einschulung für Ihre Kinder so feierlich und einfühlsam wie möglich gestalten kann. Ich bin mir sicher, dass Ihre Kinder gut aufgehoben sind und den Schulstart gut meistern werden.

Nun wünsche ich uns allen einen gelungen und schönen Start in ein aufregendes Schuljahr!

Alles Gute und ganz herzliche Grüße

Carolin Friedl

Schulleitung

Schulprofil

Schulprofil Grundschule am Jagdfeldring - Haar

Die Gemeinde Haar ist eine stetig wachsende, aufgrund ihrer hervorragenden Infrastruktur vor allem auch für Familien sehr attraktive Gemeinde im Osten des Landkreises München. (www.gemeinde-haar.de)

Unsere Grundschule Haar am Jagdfeldring ist eine von zwei Grundschulen in Haar. Sie befindet sich inmitten der in den 1970er Jahren erbauten Siedlung ‚Am Jagdfeld‘ gleich neben dem Ernst-Mach-Gymnasium. Derzeit wird sie von über 400 Jungen und Mädchen aus vielen unterschiedlichen Nationen besucht und ist vier- oder sechszügig.

Wir bieten eine verlässliche Halbtagsschule von 8:00 Uhr bis 13:05 Uhr. Seit dem Schuljahr 2016/17 gibt es in jedem Jahrgang eine Klasse im gebundenen Ganztag. Darüber hinaus wird im Schulgebäude eine Mittagsbetreuung bis 14:00 Uhr, bzw. 16:00 Uhr und das VHS – Grundschulkolleg bis 17:00 Uhr angeboten. Diverse Horte befinden sich vor Ort.

Das Schulhaus ist lärmgedämmt, behindertengerecht und komplett saniert. Sportunterricht kann in einer Gymnastikhalle, einer Turnhalle, im Schwimmbad oder den großzügigen Außenanlagen abgehalten werden. Außerdem stehen Fachräume (3 Räume für Werken und Gestalten, ein Musikraum, zwei Computerräume). In allen Klassenzimmern gibt es Internetanschluss. Das aktuelle Medienkonzept sieht eine großzügige Erweiterung des Medienangebots in naher Zukunft vor.

Dieses Schuljahr mussten wir uns von unserem Pausenhof verabschieden, da er der Baustelle für den neuen Anbau weichen musste, der zu Beginn des Schuljahres 2020/21 fertig gestellt sein soll. Aktuell gibt es jedoch drei Ausweichplätze für die Pause, die die Kinder nach einem Plan nutzen können: die Fläche mit den Spielgeräten vor der Schule, den Sportplatz hinter der Schule und den Pausenhof des benachbarten Ernst-Mach-Gymnasiums, auf dem die Jugendsozialarbeit das beliebte Pausenfußball nun auch während der Bauphase anbietet. Pausen und Bewegung während des Schulalltags sind sehr wichtig für die Kinder, weshalb darauf auch während des Baus größter Wert gelegt wird.

Unsere Schule wurde 2018 zum siebten Mal in Folge als „Umweltschule in Europa“ ausgezeichnet.